News aus dem Handballbezirk Odenwald/Spessart

Der Anfang ist gemacht

von Udo Mühlsiegel

Der Anfang ist gemacht.

Zumindest dürfen seit dem 1. August wieder Freundschaftsspiele bei den Handballern stattfinden, wie hier am 08.08.2020 in  Erbach am Sportpark.

Hiervon machen in der Region mittlerweile viele Vereine Gebrauch davon.
Auch wenn es bei den momentanen Temperaturen eher eine Qual ist, bei 36 Grad im Schatten Handball zu spielen. In der Sporthalle sind es dazu weit über 40 Grad.
Da tritt sogar Corona in den Hintergrund.

Mitteilung des Präsidenten an die Vereine vom 10.08.2020

Weiterlesen …

Kurznachrichten

MSG Odenwald jetzt mit 4 Vereinen

05.05.2020 08:56 von Udo Mühlsiegel

Bündelung der Kräfte:
MSG Böllstein/Wersau und MSG Odenwald bilden neue Männer-Spielgemeinschaft

 

Die Handballabteilungen der vier Vereine KSV Böllstein, TV 1908 Wersau, TSV 1871 Kirch-Brombach und TSG Bad König bilden zur Saison 2020/2021 eine neue Männer-Spielgemeinschaft. Die drei neuformierten Mannschaften werden unter dem Namen MSG Odenwald am Spielbetrieb teilnehmen.

Der Spielgemeinschafts-Vertrag wurde am 27.04.2020 von den Vereinsvorsitzenden bzw. Abteilungsleitern Jürgen Spiegelhauer (KSV Böllstein), Jens Becker (TV 1908 Wersau), Thomas Eidenmüller (TSV 1871 Kirch-Brombach) und Thomas Riedl (TSG Bad König) in Kirchbrombach unterschrieben. “Unsere vier Vereine verbindet eine lange Handball-Tradition. Wir sind der Meinung, dass wir jetzt unsere Kräfte bündeln müssen, um auch in Zukunft konkurrenzfähig zu sein”, spricht sich Jürgen Spiegelhauer für die neue Handball-Kooperation aus.
 

Kooperation statt Konkurrenz

Die räumliche Nähe der vier Vereine sorgte in der Vergangenheit zwar für zahlreiche Derbys, stellte aber auch eine gewisse Konkurrenzsituation beim Werben um die besten Spieler und Trainer der Region her. Thomas Eidenmüller sieht daher die Zeit gekommen, die vorhandenen Ressourcen zu bündeln, um weiterhin leistungsorientierten Handball anbieten zu können: “In unseren Jugendmannschaften sind derzeit Spieler aus mindestens drei Orten bzw. Vereinen zu finden. Diese Basis wollen wir nun bei den Erwachsenen zusammenführen.” Die seit 2008 bestehende Jugendspielgemeinschaft Odenwald, ein Zusammenschluss der Jugendabteilungen des TSV Kirch-Brombach und der TSG Bad  König, hat zwar derzeit fast alle Jugendmannschaften im weiblichen und männlichen Bereich besetzt. Jedoch fällt der Übergang in den Erwachsenenbereich aufgrund von Ausbildung und Studium zunehmend schwerer. Die neue Spielgemeinschaft sieht sich daher nicht nur als Zusammenschluss von drei Männermannschaften, sondern möchte auch im Jugendbereich, im Sponsoring und in der Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Helfern neue Impulse setzen.

Zukunftskonzept Handball 2025
 

Jens Becker sieht die Verantwortlichen auf einem guten Weg: “In den vergangenen Wochen lag die Hauptaufgabe natürlich in der Vorbereitung der neuen Saison. Mittlerweile kümmern wir uns aber auch um langfristige Themen und wollen die Ideen in einem ‘Zukunftskonzept Handball 2025’ zusammenfassen.” Sowohl für die 1. Herrenmannschaft (Bezirksoberliga), die von Tom Meisinger und Andreas Gaubatz betreut wird, als auch für die 2. Mannschaft (Bezirksliga A), bei der Armin Lehn das Traineramt übernimmt, konnte man erfahrene Übungsleiter gewinnen. Beide Mannschaften werden leistungsorientiert trainieren und können personell aus dem Vollen schöpfen. Eine 3. Mannschaft (Bezirksliga C) soll gewährleisten, dass auch Nachwuchsspieler und Spielanfänger ihre Einsatzzeiten erhalten. Mit sportlichen Zielen möchten sich die Vereinsverantwortlichen noch zurückhalten, da in der ersten Saison die Gewinnung des gemeinsamen Umfelds für das neue Handballprojekt im Vordergrund steht.

Schiedsrichter-Leistungskader beobachten 3.Liga-Schiedsrichter

25.01.2020 14:21 von Jens Rudert

Beim Derby der 3. Liga Mitte zwischen dem TV Kirchzell und dem TV Gelnhausen trafen sich 28 Schiedsrichter aus den Kadern der Oberliga und Landesliga des HHV, sowie dem Aufstiegskader und dem Perspektivkader des Bezirks. Auch einige Schiedsrichter-Beobachter nahmen an der Veranstaltung teil.

Ziel war es die Schiedsrichter dieses Spiels zu beobachten und dabei Stärken und Entwicklungsfelder zu erkennen, sowie daraus Anregungen für die eigene Spielleitung zu erhalten. Die Teilnehmer erhielten dazu vom Bezirks-Schiedsrichter-Lehrwart Jens Rudert vier Themenfelder auf die besonders geachtet werden sollten. Dies waren die Themen Progression, Kreisspiel (insbesondere das Hinterlaufen bzw. Abkürzen durch den Torraum), Passives Spiel und die Aufgabenverteilung zwischen den beiden Schiedsrichtern. Alle vier Themen sind häufige Brennpunkte bei den Coachings junger und aufstiegswilliger Gespanne des Bezirks.

Schon während des Spiels sollten Schiedsrichter verschiedener Kader voneinander profitieren, in dem die jüngeren oder neu gebildeten Gespanne jeweils mit einem erfahreneren Gespann oder Beobachter gemeinsam sitzen sollten und sich somit schon während des Spiels in Kleingruppen austauschen konnten.

Nach dem Spiel wurden diese Beobachtungen auch in der Großgruppe noch einmal diskutiert und auf Initiative unserer ehemaligen 3.Liga-Schiedsrichter Patric Hass und Rocco Finger konnten diese Erkenntnisse auch noch mit dem Schiedsrichter-Gespann des Abends Henning Bargmann und Daniel Stein aus der Nähe von Bonn ausgetauscht werden. Es war interessant auch deren Einschätzung zur eigenen Leistung zu hören.

Abschließend noch der Dank an den gastgebenden TV Kirchzell, der allen Teilnehmern freien Eintritt gewährte und uns entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

Große Schiedsrichtersitzung in Groß-Zimmern mit Ehrungen 2019

30.04.2019 19:42 von Udo Mühlsiegel

Es ist immer die letzte Zusammenkunft der Schiedsrichter in der Saison, die in Groß-Zimmern stattfindet. Dieses Jahr am Montag, den 29. April mit insgesamt 22 Ehrungen für langjährige Sportfreunde an der Pfeife. Mit 55 Jahren war dieses Jahr Dienstältester Schiedsrichter,  für die HSG Bachgau tätige Gerfried Born, der von Schiedsrichterwart Reinhard Arnold und Lehrwart Jens Rudert geehrt wurde.

Weiterlesen …

Die Top 10-Torschützen der Frauen-BOL
Rang Name, Vorname Verein Tore Bild
1. Olt, Madleen HSG Kahl/Kleinostheim 110

2. Latakaite-Willig, Ruta TV Glattbach 99

3. Nezami, Nasrim HSG Rodenstein 95

4. Rebscher, Lea TSG Bad König 78

5. Hock, Lisa-Marie TV Glattbach 76

6. Himmelheber, Laura SG RW Babenhausen 75

7. Zentrgraf, Mareike HSG Kahl/Kleinostheim 71

8. Wiedekind, Leonie HSG Hörstein/Michelbach 67

9. Ebert, Lisa HSG Aschaffenburg 08 66

10. Nieratzky, Marisa TSG Bad König 65

Die Top 10-Torschützen der Männer-BOL
Rang Name, Vorname Verein Tore Bild
1. Ramb, Tom TSV Kirch-Brombach 163

2. Schwöbel, Oliver TV Beerfelden 144

3. Beilstein, Björn HSG Rodenstein 132

4. Markert, Louis MSG Großwallstadt 2 130

5. Schneller, Michael HSG Erbach/D.Erbach 130

6. Linnebacher, Julian HSG Aschafftal 122

7. Göbel, Robin TV Groß-Zimmern 122

8. Werner, Christian TV Beerfelden 114

9. Sinizki, Robert TV Groß-Zimmern 111

10. Albert, Daniel MSG Haibach/Glattbach 107